Gestrandet am anderen Ende der Welt // Stranded in New Zealand

Reminder – English version at the bottom of the page

«Nach Auckland flogen wir nach Christchurch auf die Südinsel, wo wir die nächsten Tage nutzen werden, unsere Fahrradreise durch das Land vorzubereiten. Wie unser neuer Reisestil uns gefällt, erfahrt ihr dann im nächsten Artikel!»

Soweit zumindest der Stand, als wir unseren letzten Artikel gepostet hatten… Wenige Tage später sah die Welt jedoch ganz anders aus! In kürzester Zeit hat das Corona Virus auch Neuseeland in den Würgegriff genommen, und uns ebenso. Während wir anfangs noch dachten, wir würden grösstenteils von den Massnahmen in Europa verschont bleiben, änderte sich dies jedoch von einem Tag auf den anderen (fast zumindest).

Angekommen in Christchurch, verbrachten wir die ersten zwei Tage wie geplant damit, unsere Radreise durch das Land vorzubereiten. Wir suchten verschiedene Fahrradgeschäfte auf und fanden nach einigem Suchen Fahrräder für uns beide für relativ günstiges Geld.

Der erste Blick auf Neuseelands Südinsel
Erfolgreicher Radkauf

Untergekommen sind wir in Christchurch in einem Airbnb, das einer Niederländischen Auswandererfamilie gehört. Wir haben unser eigenes kleines Cottage mit ein paar Hühnern und Kaninchen. Wir nutzten das schöne Wetter auch, um die wunderschöne Gegend rund um Christchurch auf unseren neuen Rädern zu erkunden.

Aussicht auf die Bucht von Christchurch bei unserer ersten kleineren Radrunde

Gerade als wir soweit alles fertig vorbereitet hatten, zog die Regierung die Massnahmen an, sodass es für uns nach einigem hin und her nicht mehr sinnvoll erschien, sofort loszureisen. Wir entschieden uns, erstmal abzuwarten, um zu sehen wie sich die Lage entwickelt. Zum Glück konnten wir problemlos die Wohnung verlängern, denn hier hatten wir zumindest unsere eigenen vier Wände und fühlen uns sehr wohl.

Unser kleines zu Hause… zum Glück für die gesamte Zeit bis wir nach Hause kommen!
Unsere Mitbewohner sind von der Ausgangssperre nicht betroffen und geniessen die Herbstsonne! Wir haben sie Mucki und Moni getauft 🙂

Zwei weitere Tage später sollten wir mit unserer Entscheidung Recht behalten, denn die Regierung zog die Massnahmen weiter an, und nun galt Stufe 4 von 4, und somit ein kompletter Lock-down, ähnlich wie in Europa. Gleichzeitig sind quasi alle Flüge annulliert, sodass es nicht mehr möglich ist die Insel Richtung Europa zu verlassen. Wie rund 100 andere Belgier und noch viel mehr Europäer sind wir somit gestrandet und warten auf Rückflüge, die derzeit von der Regierung organisiert werden.

Bereit für das Abenteuer… das wir leider auf unbekannte Zeit verschieben müssen!

Mit unserem Airbnb Host Liesbeth haben wir ein absolutes Glückslos gezogen, denn als wir ihr von unserer Situation erzählt haben, hat sie alles in die Wege geleitet, sodass wir nun so lange wie nötig im Cottage wohnen können. Wir hören von vielen anderen Reisenden, dass sie verzweifelt auf der Suche nach Unterkünften sind, da die Besitzer sie teilweise abzocken wollen oder einfach rausschmeissen aus Angst sich anzustecken.

Somit kommt unsere Weltreise sehr plötzlich zu einem bitteren Halt! Wir rechnen nicht damit, dass der internationale Luftverkehr so schnell wieder laufen wird, und somit müssen wir den Besuch von Neuseeland und Australien auf ein anderes Mal verschieben… Schade, aber derzeit gibt es definitiv andere Prioritäten!

Wir sind guter Dinge, und versuchen die Zeit sinnvoll zu nutzen mit Sport, Weiterbildung, Energie tanken, etc. Trotzdem freuen wir uns auch, wenn wir in den nächsten Wochen wieder unsere Familie in die Arme schliessen können.

Am Strand von Christchurch

Wir machen uns derzeit Gedanken, ob und in welcher Form wir die kommenden Monate zum Reisen nutzen wollen. Da es jedoch aus aktuellem Anlass derzeit nicht mehr so viel zu berichten gibt und wir erstmal sicher nach Hause kommen möchten, wird es hier in den nächsten Wochen wohl etwas weniger Updates geben! Wenn ihr die nächsten Artikel nicht verpassen wollt, könnt ihr in der rechten Seitenleiste auf «Folgen» klicken, so werdet ihr beim Erscheinen des nächsten Artikels per Mail benachrichtigt! 😊

Grüsse an alle & bleibt gesund!

Katia und Manuel

After Auckland we flew to Christchurch on the South Island, where we will use the next couple of days to prepare our bike trip through the country. How we like our new travel style you will find out in the next article!

Well… At least that was the plan when we were writing our last article. A few days later, the world had turned upside down. Within less than 72 hours, the Corona virus had turned New Zealand from a safe haven into a trap (at least for us)! While at our arrival here it seemed to us that we would escape the shutdown measures that were being rolled out all over Europe, this changed within just a few days.

Upon our arrival in Christchurch, we spent the first couple of days to prepare our bicycle trip around the country. We went to several bike stores and after having checked the market, we were able to find bikes for both of us at affordable prices.

We found a nice little cottage on Airbnb, which has its own garden, 5 chicken and 4 rabbits. It belongs to a Dutch family, that has moved here about twenty years ago. We used the nice weather during the first couple of days to discover Christchurch’s beautiful surroundings on our new bikes.

Just when we were about ready to start our trip, the government announced that they were implementing measures to minimize the spread of the virus, which was gaining pace down here as well. At this point, we decided that it would probably not be the best move to leave Christchurch right away, and we decided to stay for a few more days to see how things evolve. Luckily, the cottage was free and we could extend without any issues.

Just two days later, we got the confirmation that we took the right decision! The government tightened the measures and raised the level from 2 directly to 4 (on a scale of 4), which basically means a full lockdown just as in many European countries. At the same time, pretty much all flights are cancelled. This means that we are stranded here, as we cannot move within the country and cannot fly home either. About 100 other fellow Belgians and much more European travelers are in the same situation. We are all waiting for our governments to organize repatriation flights that are supposed to happen in the coming weeks.

Once again, we realized how lucky we were with our Airbnb pick and especially with our Host Liesbeth. Once she heard of our situation, she tried everything so that we could stay longer. Eventually, she managed to find another place for a girl that was supposed to move in early April, so that we can now stay until we are repatriated back home. We have heard of numerous travelers that are struggling to find accommodation around Auckland or Christchurch, where the repatriation flights will take place.

This means that our world trip comes to an unexpected halt! We don’t think that international air travel will normalize again soon, which in turn means for us that we will have to postpone our New Zealand and Australia adventures to another time in the future. Very sad, but at this point in time there are more important things in life!

We are nevertheless trying to keep up the good spirit. We are keeping ourselves busy with sports, a bit of (online) education, and just use the time to relax and refuel our batteries from the past months of travelling. But of course, we are now also looking forward to see our families again in (hopefully) a few weeks.

Right now, we are also thinking if and how we are continuing our adventure in the coming months, once things start to normalize again. As there won’t be much to talk about in the coming weeks, this blog will have less updates than usual. If you don’t want to miss our next article, feel free to hit the “follow” button on the right-hand side, and you’ll be notified via email.

Until then, stay home & stay healthy!

Katia & Manuel

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s